STATUTEN

1.    Rechtsstellung, Name und Sitz

 

1.1.  Der Name des Vereins ist Culture Society. Der Freizeitverein wird in dem Gemeindegebiet von Rüti ZH im Sinne von Art.60 ff. ZGB definiert. Er ist politisch und konfessionell neutral und steht allen unter der Einhaltung der Statuten offen.
Der Sitz ist in 8630 Rüti ZH.

1.2.  Der Zweck des Freizeitvereins ist die sinnvolle Gestaltung der Freizeit. Unsere Hauptaktivitäten sind:

+       Förderung kultureller sowie kreativer Interessen
+       Nachhaltige Pflege von Freundschaften
+       Organisation von Vereinsanlässen
+       Besuche von Veranstaltungen
+       Gemeinsames Sporttreiben


2.    Mittel

 

2.1.  Der Mitgliederbeitrag dient zur Verfolgung der Vereinszwecke. Um diese zu erreichen, verfügt der Verein über jährlich zu bezahlende Mitgliederbeiträge.

Die Höhe der Beiträge stellt sich wie folgt zusammen:

Aktivmitglieder (Einzelperson)  CHF 150.- pro Jahr
Aktivmitglieder Familien           CHF 250.- pro Jahr

Für Neumitglieder kann ab dem halben Vereinsjahr (01.07.) der Beitrag pro Monat abgerechnet werden.


3.    Mitgliedschaft

 

3.1   Die Mitgliederarten der Culture Society bestehen aus Aktiv-, Familien- und Ehrenmitgliedern, welche das 18. Lebensjahr erreicht haben und handlungsfähig sind.

3.1.1     Aktivmitglieder sind Einzelpersonen.

3.1.2.    Aktivmitglieder Familie sind beide Elternteile.

3.1.3     Ehrenmitglieder werden auf Antrag des Vorstandes durch die GV ernannt. Es muss sich um natürliche Personen handeln, die sich dem Verein gegenüber besonders verdient gemacht haben.
Die Ehrenmitgliedschaft dauert 1 Vereinsjahr und beginnt per sofort. Während dieser Zeit ist das Ehrenmitglied vom Mitgliederbeitrag befreit.

3.1.4     Nicht Mitglieder sind natürliche Personen welche weder Aktiv- Familien- noch Ehrenmitglied sind. Sie dürfen einmal im Jahr an einem durch die GV gewählten Event als Schnupperangebot teilnehmen. Hierfür erheben wir einen Betrag von CHF 50.-, welcher bei Eintritt in den Verein als Aktivmitglied an den Jahresbeitrag angerechnet wird.

3.2   Aufnahmegesuche sind an den Vorstand zu richten. Die Aufnahme in den Verein erfolgt mit der Annahme der schriftlichen Beitrittserklärung durch 2/3 Mehrheit des Vorstandes und danach mit dem Eingang des Mitgliederjahresbeitrages auf das Konto der Culture Society.

3.3   Der Austritt ist jederzeit, mit einer Kündigungsfrist von 1 Monat, durch persönliche oder schriftliche Anzeige an den Vorstand möglich.
Die Vereinsbeiträge werden auch für das laufende Vereinsjahr des Austrittes einbehalten.

3.4   Der Ausschluss erfolgt automatisch bei Nichtbezahlung des Mitgliederbeitrages bis spätestens 1. März des aktuellen Jahres.
Mitglieder können ohne Grundangabe aus dem Verein ausgeschlossen werden. Der Vorstand fällt den Ausschlussentscheid unter Punkt 6.4.
Ein vorsorglicher Ausschluss eines Mitgliedes kann durch eine 2/3-Mehrheit des Vorstandes per sofort und ohne Begründung erfolgen. Das Rekurs-Recht der Ausgeschlossenen kann nach Einhaltung der Fristen an die GV eingebracht werden. Ausgeschlossene haben keinen Anspruch auf finanzielle Entschädigung an geleisteten Beiträgen oder des Vereinsvermögens.


4.    Rechte und Pflichten

 

4.1   Die Rechte gelten für alle Mitglieder der Culture Society

4.1.1 Benefits können an alle Mitglieder in Form von Anteilen oder ganzen Kostenübernahmen für Events oder Geschenke sein. Dies wird durch den Vorstand oder die GV geregelt.

4.1.2 Das Inventar der Culture Society darf von Mitgliedern ohne Entgelt nach dem aktuellen Vermietungsvertrag ausgeliehen und genutzt werden.

4.1.3 Informationen werden den Mitgliedern auch über interne Kanäle wie SMS/WhatsApp/Newsletter/Mailings usw. zur Verfügung gestellt.

4.1.4 Bevorzugung von Mitglieder gegenüber Nichtmitgliedern in allen Belangen unter Einhaltung der Fristen.

4.1.5 Anträge zur GV stehen nur Mitgliedern zu. Dadurch sollen Ziele und Veränderungen proaktiv und aus der Mitte heraus geprägt werden.

4.1.6 Stimmrecht erhalten nur Mitglieder zur demokratischen Entscheidungsfindung.

4.1.7 Ehrenamtlich kann sich jedes Mitglied in den Vorstand wählen lassen oder sich an den Events operativ oder organisatorisch einbringen.

4.2   Die Pflichten sind wie die Rechte binden und für alle Mitglieder gültig.

4.2.1 Die Teilnahme an der GV ist für Mitglieder obligatorisch. Bei Verhinderung sind die Mitglieder verpflichtet sich abzumelden.

4.2.2 Dem Wohle des Vereins ist jedes Mitglied verpflichtet und setzt sich ein dem materiellen Vereinsvermögen und dem positiven Ansehen Sorge zu tragen.

4.2.3 Zuwiderhandlungen welche dem Verein in jeglicher Form schaden, sind nach Möglichkeit unverzüglich zu unterbinden und dem Vorstand zu melden.

4.2.4 Vorauszahlungen können bei gewissen organisierten Events verlangt werden. Der Teilnehmer ist somit verpflichtet bei Verhinderung einen Ersatz zu organisieren oder den gesamten Betrag für den Event dem Verein zu überlassen.


5.    Haftung

 

5.1   Die Verbindlichkeiten des Vereins werden nur durch das Vereinsvermögen gedeckt.

5.2   Risiko-Haftung ist von jedem Teilnehmer für die Einschätzung und Beurteilung des Risikogrades einer angebotenen Veranstaltung oder sportlichen Aktivität für seine Person selbst verantwortlich. Allfällige Versicherungen sind Sache der Teilnehmer. Die Teilnehmer sind während den Trainings, Sportanlässen, Adventure-Aktivitäten etc. nicht durch den Verein versichert.

5.3   Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren gelten nicht als Mitglieder, daher lehnt der Verein jegliche Haftung ab. An den entsprechend gekennzeichneten Events sind Kinder, in Begleitung mindestens eines Elternteils aus dem Verein, jedoch herzlich willkommen. Die Unkosten der Kinder sind von dem Elternteil zu tragen.

5.4   Bild und Videomaterial wird nicht durch die Culture Society erstellt und diese übernimmt daher keine Haftung. Dazu zählt auch Bild und Videomaterial das auf öffentlichen Social-Media Plattformen wie Facebook, Instagram, Twitter usw. oder auf persönlichen Webseiten kursieren. Ist ein Mitglied mit privat veröffentlichtem Bildmaterial auf der offiziellen Website www.culture-society.org nicht einverstanden, ist es im Interesse des Einzelnen dies dem Vorstand unverzüglich zu melden.

 

6.    Organisation

 

6.1    Die Organe der Culture Society werden unten aufgeführt.

1.      Die Generalversammlung
2.      Den Vorstand
4.      Den Rechnungsrevisor-/in /en

Der Auftritt nach aussen wird in erster Linie durch den Vorstand vertreten.

6.2    Das oberstes Vereinsorgan ist die Generalversammlung. Sie wird durch den Vorstand alljährlich, in der Regel im Januar, einberufen.

6.2.1  Einladungen zur Generalversammlung erfolgt 3 Wochen im Voraus schriftlich. Der Einladung sind eine Traktandenliste sowie die Bilanz und Erfolgsrechnung beizuliegen.

6.2.2  Anträge zur Generalversammlung sind dem Vorstand mindestens 14 Tage, bzw. bei Statutenänderungen 30 Tage, vor der Versammlung schriftlich einzureichen.

6.2.3  Ausserordentliche Generalversammlungen können einberufen werden:

1.      Jederzeit durch den Vorstand
2.      Wenn 2/3 der stimm- und wahlberechtigten Mitglieder dies mit schriftlicher Begründung unter Angabe der gewünschten Traktanden verlangen.

6.2.4  SMS/WhatsApp Abstimmungen sind nur bei Budgetübertretungen zulässig und sind erfüllt bei einem einfachen Mehr bei über 50% Beteiligung der Mitglieder.

6.3   Zweck der Generalversammlung ist die demokratische Organisation unverzichtbaren Aufgaben wie:

1.      Wahl bzw. Abwahl des Vorstandes sowie der Rechnungsrevisoren
2.      Abnahme der Jahresrechnung und finanziellen Entscheidungen
3.      Beschlussfassung über Anträge des Vorstandes oder Mitglieder
4.      Wahl der Ehrenmitgliedschaft und der Vereinsevents
5.      Festsetzung und Änderung der Statuten
6.      Behandlung der Ausschlussrekurse
7.      Varia nach Traktanden

6.4   Der Vorstand ist ein ehrenamtliches Führungsorgan des Vereins und besteht aus mindestens 3 Mitgliedern:

1.      Der Präsident
2.      Der Kassier
3.      Der Aktuar

6.4.1 Weiter Vorstandsorgane können nach Wahl an der GV in den Vorstand einberufen werden wie z.B. Vizepräsident, Material- und Eventmanager. Diese erhalten im Vorstand je eine Stimme. Diese zusätzlichen Vorstandsorgane müssen jährlich durch die GV wiedergewählt oder abgewählt werden.

6.4.2 Provisorischer Übergang von ausscheidenden Vorstandsmitgliedern können, mit Ausnahme des Vereinspräsidenten, während der Amtsdauer bis zur nächsten GV durch den Vorstand selbst ersetzen werden.

6.4.3 Zeichnungsberechtigungen werden durch den Vorstand geregelt.

6.5   Vorstandssitzungen werden auf Antrag des Präsidenten einberufen. Die Sitzungen werden durch den Aktuar protokolliert.

6.5.1 Beschlussfähigkeit des Vorstands ist erfüllt, wenn die Hälfte der stimmberechtigten Vorstandsmitglieder anwesend ist.

6.5.2 Bei Stimmengleichheit stehen dem Präsidenten der Stichentscheid zu.

6.5.3 Beratende Personen können durch den Vorstand zu seinen Sitzungen hinzugezogen werden, diese haben jedoch keine Stimmberechtigung.


7.    Finanzen



7.1   Vereinseinnahmen setzen sich wie folgt zusammen:

1.      Mitgliederbeiträge
2.      Gönner und Sponsoren
3.      Einnahmen durch Aktivitäten
4.      Andre Einnahmequellen

7.2   Wiederkehrende Kosten sind im Budget wie folgt zu erwarten:

1.      Weihnachtsessen für alle Mitglieder
2.      Öffentliche Anlässe wie Weihnachtsmarkt, Rüti-Fäscht usw.
3.      Webhosting und repräsentativ Kosten
4.      Vorstandsessen (gemäss GV Beschluss vom 08.01.2011)

7.3   Die Vermögensverwaltung des Vereins und die Rechnungsführung der Culture Society ist Sache des Vorstandes. Er hat die GV alljährlich zu informieren und unter Beifügung des Berichts der Revisoren Rechnung abzulegen.

7.4   Das Jahresbudget welches an der GV zugesprochen wurde, wird durch den Vorstand überwacht. Vür die GV mit anschliessendem Nachtessen stehen pro Person 75.00 CHF zur Verfügung. Ausserhalb des Budgets darf der Vorstand im einzelnen Fall auch Ausgaben im Maximalbetrag von CHF 1´000.- CHF beschliessen. Höhere Ausgaben müssen per SMS oder WhatsApp an der GV den Mitgliedern zur Abstimmung gebracht werden.

7.5   Die Revision sowie die allgemeine Rechnungsführung des Vorstandes ist alljährlich durch die Revisoren mindestens einmal zu prüfen. Revisoren dürfen keine Mitglieder des Vereins sein. Alle an der Geschäfts- und Rechnungsführung beteiligten Personen sind verpflichtet, den Revisoren zu diesem Zweck die Bücher und Belege vorzulegen und die nötigen Aufschlüsse zu erteilen.

 

8.    Statuten



Sind für jedes Mitglied und jeden Teilnehmer an Vereinsanlässen gültig.
Auf Antrag zur GV und Beschluss durch eine 2/3 Mehrheit müssen die Statuten per sofort durch den Vorstand angepasst und umgesetzt werden.

 

9.    Auflösung des Vereins



Durch den einstimmigen Beschluss der Mitgliederversammlung wird der Verein aufgelöst. Danach werden fällige Beträge beglichen und das gesamte Vereinsvermögen an alle, im Jahr der Auflösung registrierten Aktivmitglieder, zu gleichen Teilen aufgeteilt.

 

10.  Inkrafttreten

Diese revidierten Statuten sind an der Generalversammlung vom 26. Januar 2019 einstimmig angenommen worden.